Suche
  • asensis

Warum wir in keinem deutschen Klub sind

Wo fang ich da am besten an.


Vielen wird der FCI (Fédération Cynologique Internationale) ein Begriff sein.

Viele Rassen und auch Vereine gehören dem FCI an. Der AKC wie auch der UKC sind FCI unabhängig und für unsere Rasse die Standard Geber, sie bestimmen also wie die Rasse zu sein hat und erstellen für uns die Papiere.


Der große Dachverband in Deutschland (VDH) arbeitet unter dem FCI, hat also in erster Linie nur Rassen die dem FCI unterstellt sind. Dies ist weder beim American Hairless Terrier gegeben, noch bei dessen Ursprung, dem Rat Terrier.


Rat Terrier und American Hairless Terrier Junghunde

Eine ganze Weile habe ich versucht einen Platz im VDH für die Rasse zu bekommen, was aber aufgrund der immensen bürokratischen Leistung die dies erfordert gescheitert ist. Um eine Rasse national anerkennen zu lassen ist sehr viel Arbeit von Nöten, die keiner bereit war zu leisten.


Ein Klub gab mir als Antwort, das sie diese Arbeit nicht einmal mehr für viel Geld tun würden. Denke das ist deutlich.


Nun könnten wir uns einen Dissidenz Verein suchen und unter diesem züchten.

Das wird aber nicht passieren, da die Papiere und Erfolge in diesen Vereinen keinen internationalen Stellenwert haben. Unsere Rasse ist klein, es gibt nicht viele, ordentliche Züchter und dank vieler inzestuösen Verpaarungen auch oft einen recht hohen Inzuchtwert. Zum Wohl der Rasse muss man daher international denken.


Unser Ziel sind gesunde Hunde, Körperlich wie auch Seelisch und dies bedarf guter Planung und Selektion, die derzeit nur funktionieren kann, wenn man auf internationaler Ebene mit anderen Züchtern zusammen arbeitet.


Ohne die Betreuung eines Klubs fehlt nun die Kontrolle vom Zuchtwart und alles was dazu gehört. Hier ist es nun wichtig sich selbst zu behaupten und klar zu zeigen, könnten wir im VDH mitspielen, würden wir all das meistern!


Die Welt muss erkundet werden

Ich habe ein Züchterseminar im VDH besucht und auch den §11 für die Hundezucht habe ich erfolgreich erworben, auch wenn ich durch keinen Verband dazu verpflichtet bin.

Unser "Zwinger" (Kennel) ist unser Zuhause, das jeder Interessent gerne selbst besuchen darf :)


Was unsere Hunde angeht, hier sind wir präsent und transparent in den sozialen Medien recht aktiv. Wer also nicht um die Ecke wohnt, der kann uns dort ein wenig begleiten und sich ein Bild machen.

Gerade was die Welpen und deren Aufzucht angeht, werde ich euch viel mitnehmen und auch für mich so viel wie möglich dokumentieren .

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen